Logo des Otto Hug Strahleninstituts (gif 18kB)  

Dipl.-Ing. Thomas Dersee

Startseite

 

Textauswahl mit Links zum Herunterladen

 

 

Gesundheit und Umwelt allgemein Strahlentelex
(Textauswahl jüngeren Datums mit Links zum Herunterladen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesundheit und Umwelt allgemein

TOP

Dokumentationsreihe des Gesundheitstages Berlin 1980, 7 Bände, Verlagsges. Gesundheit Berlin 1980 - 1981; Mitherausgeber und Redaktion

"Der große Wie-lebst-Du-denn", Das Buch für Selbsthilfe, Selbstorganisation und Patientenrecht, Verlagsges. Gesundheit Berlin 1982; Herausgeber und Redaktion

Gesundheitsbelastende und -schädigende Einflüsse durch Strahlung, in: Uta Oelke et al. (Hrsg.): Lernen in der Pflege, Lerneinheit Gesundsein - Kranksein und Umwelt, Recom Verlag Baunatal 1994; Autor

Wie sich der Medikamentenumsatz vervielfachen läßt; Dr. med. Mabuse 154, S. 60, März 2005 und Berliner Ärzte 05/2005, S. 25; Autor

"Tschernobyl - Eine Einschätzung der gesundheitlichen Schäden", Broschüre herausgegeben von der Fraktion Gesundheit in der Ärztekammer Berlin, Eigenverlag Mai 1986, Auflage 45.000; Mitautor, Herstellung und Vertrieb

TOP

TOP  

Strahlentelex

Textauswahl jüngeren Datums mit Links zum Herunterladen
Strahlentelex mit ElektrosmogReport

TOP

Atommüll

"Zur Endlagerung radioaktiver Abfälle ist keines der möglichen Wirtsgesteine in Deutschland generell den anderen vorzuziehen"; Strahlentelex 454-455/2005

Strahlenbelastung beim Rücktransport hochradioaktiver Abfälle aus Frankreich; Strahlentelex 428-429/2004

Endlagerkonzepte; Strahlentelex 424-425/2004

Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Standortauswahl von Atommüll-Endlagern; Strahlentelex 422-423/2004

Alle Standort-Zwischenlager wurden genehmigt; Strahlentelex 408-409/2004

Endlagerung in Italien; Strahlentelex 406-407/2003

Atommüll und sozialer Friede; Strahlentelex 398-399/2003

TOP

Atompolitik, Atomwirtschaft

Studie: Uranvorräte reichen höchstens bis 2070; Strahlentelex 460-461/2006

Katastrophenschutz: Nur Deutschland bläst Nebel; Strahlentelex 450-451/2005

"Den Atomkonsens-Unsinn in Gronau aufdecken!"; Strahlentelex 424-425/2004

Große Mehrheit der Deutschen lehnt neue Atomkraftwerke ab; Strahlentelex 420-421/2004

Ärzte warnen vor amerikanischem Kriegstreiben und Gefahren der Atomenergie-Nutzung; Strahlentelex 418-419/2004

Chinesische Leuchtzeichen über Hanau; Strahlentelex 408-409/2004

Atomkraft gefährdet die Versorgungssicherheit; Strahlentelex 408-409/2004

Das Atomkraftwerk Stade ist abgeschaltet; Strahlentelex 408-409/2004

Streit um Subventionen; Strahlentelex 402-403/2003

TOP

Epidemiologie

Zur kausalen Unaufklärbarkeit toxischer Massenschäden; Strahlentelex 424-425/2004

Fernsehjournalisten finden in Großbritannien erneut eine Häufung von Kinderkrebs und Leukämie, die schlimmer ist als in Seascale; Strahlentelex 412-413/2004

TOP

Krümmel, AKW, und GKSS, Elbmarsch

Wieder ein Fall von Kinderleukämie in der Ebmarsch gemeldet; Strahlentelex 462-463/2006

Die Herren Wichmann und Greiser schrieben der niedersächsischen Leukämiekommission einen Schlußbericht und trauten sich nicht, ihn ihren Kommissionskollegen zu zeigen; Strahlentelex 432-433/2005

Wissenschaftler erstellen Abschlußbericht und kehren der schleswig-holsteinischen Leukämiekommission den Rücken; Strahlentelex 428-429/2004

TOP

Medizinische Strahlenbelastung

Diagnostische Referenzwerte zur Verbesserung des medizinischen Strahlenschutzes; Strahlentelex 422-423/2004

Die medizinische Strahlenbelastung ist in Deutschland weiter angestiegen; Strahlentelex 420-421/2004

Keine Aussicht auf Verringerung der überhöhten Strahlendosen für Patienten in Deutschland; Strahlentelex 418-419/2004

Erhöhtes Krebsrisiko durch Röntgendiagnostik; Strahlentelex 412-413/2004

Die Computertomographie des Kopfes bei Kindern beeinträchtigt die Entwicklung des Gehirns; Strahlentelex 410-411/2004

Die Röntgen-Massenuntersuchung auf Brustkrebs wird eingeführt; Strahlentelex 410-411/2004

Die Strahlenbelastung der Patienten ist in Deutschland am höchsten; Strahlentelex 400-401/2003

TOP

Radon-Strahlung

Radonbäder bangen um ihre Reputation; Strahlentelex 438-439/2005

Lungenkrebs durch Radon in Wohnräumen; Strahlentelex 436-437/2005

Die Strahlenbelastung durch Radon soll auch in Wohnungen begrenzt werden; Strahlentelex 430-431/2004

"Radon ist ein ernsthaftes Gesundheitsproblem und Lösungen sind bekannt"; Strahlentelex 428-429/2004

Radongas in der Zimmerluft erhöht das Lungenkrebsrisiko; Strahlentelex 422-423/2004

Erhöhte Radonstrahlung im Geraer Finanzamt; Strahlentelex 412-413/2004

TOP

Risikoabschätzung, Risiko-Kommunikation

Strategien für den Risikotyp "Medusa"; Strahlentelex 406-407/2003

TOP

Strahlenfolgen

US-Strahlenkommission: "Es gibt keine sicheren Strahlendosen"; Strahlentelex 446-447/2005

Heftige Auseinandersetzung in Großbritannien um Strahlenwirkungen; Strahlentelex 432-433/2005

Plasmozytom (multiples Myelom) in Japan erstmals als Berufskrankheit bei Atomarbeitern anerkannt; Strahlentelex 416-417/2004

TOP

Strahlenschutz

Wir gehen nicht vorsichtiger um mit der Radioaktivität, sondern nachlässiger - 20 Jahre Beobachtungen im Strahlenschutz; Strahlentelex 464-465/2006

Neue Dosimeter für neue Dosismeßgrößen; Strahlentelex 426-427/2004

Junge Frauen erhalten die höchsten Strahlendosen; Strahlentelex 414-415/2004

Entscheidungen nur mit Hilfesystem; Strahlentelex 410-411/2004

TOP

Strahlenunfälle, Atomunfälle

Sellafield nach Störfall stillgelegt; Strahlentelex 442-443/2005

Aus dem Geheimgutachten der GRS; Strahlentelex 410-411/2004

TOP

Tschernobyl-Folgen

"Der deutlich größte Teil des Reaktorinventars wurde infolge der Kernexplosion ausgestoßen. Einen größeren Unfall kann es nicht geben."; Strahlentelex 462-463/2006

Krebs, Leukämien und Geisteskrankheiten finden russische, weißrussische und ukrainische Forscher jetzt vermehrt bei ihren Mitbügern; Strahlentelex 454-455/2005

Britische Schafe sind immer noch radioaktiv verseucht; Strahlentelex 440-441/2005

TOP

Uranbergbau

Die Ermittlung der Strahlenbelastung bei der SDAG Wismut ist heute immer noch Geheimsache; Strahlentelex 432-433/2005

TOP

Uranmunition

Munition aus abgereichertem Uran (DU) verseucht Böden in Krisengebieten; Strahlentelex 444-445/2005

Die Weltgesundheitsorganisation hält Studie über die Folgen von Uranmunition im Irak zurück; Strahlentelex 412-413/2004

TOP

Wiederaufarbeitung

Das Bundesumweltministerium feiert den Wiedereinstieg in die Wiederaufarbeitung als "sichere Räumung des Plutoniumbunkers in Hanau"; Strahlentelex 420-421/2004

TOP

TOP

 

 

 

TOP


http://www.oh-strahlen.org/td/txtwahl.htm
Stand: 28.05.2006
Verantwortlich: Prof. Kuni